Best Of Swiss Web

Die Ausschreibung hat begonnen!

Der Startschuss ist ertönt. Ab sofort können die Apps zum grossen Wettbewerb «Best of Swiss Apps Awards» eingereicht werden. Die teilnehmenden Apps werden in zehn Kategorien von jeweils sechs bis acht Top-Experten nach professionellen Kriterien bewertet und in einer Rangliste platziert. Die besten Anwendungen pro Kategorie erhalten an der grossen Award-Night am 20. November 2013 die Gold-, Silber- und Bronze-Auszeichnungen. Zudem wird auch ein Master-Preis für das beste aller App-Projekte vergeben.
 

Weshalb «Best of Swiss Apps Awards»
 

Weil die Jurymitglieder der Kategorie «Mobile» von «Best of Swiss Web» (BoSW) die vielfältigen Ausprägungen der nativen App-Welt nicht mehr adäquat beurteilen konnten, wurde von den Verantwortlichen des ältesten Web-Awards Europas einen neuer Wettbewerb ins Leben gerufen. «Best of Swiss Apps» wird von den gleichen Organisationen verantwortet, die bereits seit vierzehn Jahren den erfolgreichen Wettbewerb BoSW durchführen: Die Gesamtleitung obliegt der Best of Swiss Web GmbH, die sich paritätisch aus dem Branchenverband Simsa und der Netzmedien AG zusammensetzt. Das Steering-Board mit Claudio Dionisio (Simsa) und Heinrich Meyer (Netzmedien) wurde erweitert durch Experten aus der Mobile- und App-Welt: Joachim Hagger vom Branchenverband Smama, Andreas Hüppi als Präsident der BoSW-Kategorie «Mobile» sowie Christof Zogg von Microsoft. Die Ausschreibung zum neuen Wettbewerb «Best of Swiss Apps» startete am 14. August 2013, Eingabeschluss ist am 30. September 2013.
 

Darin sieht Zogg auch sein persönliches Engagement und dasjenige seines Unternehmen begründet: „Store-Apps sind ein wichtiger Pfeiler für den zukünftigen Erfolg der Software-Branche. Aus diesem Grund unterstützt Microsoft die Durchführung des «Best of Swiss Apps Award» als Platin-Sponsor.“
 

Transparenz und Qualität in der App-Welt: Der Award
 

Die Ziele des neuen Wettbewerbs sind die Förderung von Transparenz und Qualitätsstandards in der Schweizer App- und Mobile-Branche, die Verbreitung und Darstellung von innovativen Konzepten sowie das Angebot von attraktiven Networking-Gelegenheiten. Kernthema von «Best of Swiss Apps» ist der innovative und erfolgreiche Einsatz von App-Technologien. 
 

Hauptelemente des Wettbewerbs sind die Ausschreibung, die am 14. August begann, die Jurierung sowie die Verleihung des «Best of Swiss Apps Awards». Die Preisverleihung im Rahmen der Award-Night findet am 20. November 2013 im Kongresshaus in Zürich statt. 
 

Die mit dem Award verbundenen Ziele werden von Christof Zogg wie folgt zusammengefasst: „Die noch sehr junge App’conomy hat innert weniger Jahre verschiedene erfolgreiche Start-ups hervorgebracht, die Hunderte von Millionen Umsatz machen oder für Milliardenbeträge übernommen wurden. Die meisten davon sind amerikanischen oder skandinavischen Ursprungs. Microsoft Schweiz möchte mit ihrem Engagement auch einen volkswirtschaftlichen Beitrag leisten – denn wir sind überzeugt, dass die Schweiz das Zeug dazu hat, das Herkunftsland für „the next Angry Birds“ zu werden“.
 

Die 10 Kategorien … und der Master

• Jede App kann – genau wie in den jeweiligen App-Stores – nur in einer einzigen Kategorie nominiert werden.
• Das Organisations-Komitee hat viel Zeit investiert, einen möglichst umfassenden uns sich klar abgrenzenden Kategorienraster aufzustellen. Trotzdem kann es für bestimmte Apps mehr als eine passende Kategorie geben. Hier ist es dem Einreichenden überlassen, die bevorzugte Kategorie zu wählen.
• Als Orientierungshilfe werden pro Kategorie die passenden Subkategorien bzw. Apps, die typischen für eine Kategorie sind, aufgeführt.
• Die Jury behält sich nach Rücksprache mit dem Einreichenden vor, in bestimmten Fällen Kategorie-Umteilungen vorzunehmen.
 

1. Games

• Subkategorien: Alle Arten von Spiele von A wie Action-Games bis S wie Strategy-Games.
• Beispiel-Apps: Gravity Guy, Orbital, Farming Simulator
 

2. Knowledge

• Subkategorien: Education, Books & Reference
• Beispiel-Apps: Search.ch, Local.ch, Appolino
 

3. Entertainment

• Subkategorien: Music, Videos, Photos
• Beispiel-Apps: SRF, Swisscom TV, Radio Energy, Zattoo
 

4. Lifestyle 

• Subkategorien: Food & Dining, Shopping, Fitness, Sport
• Beispielapps: Ricardo.ch, Festival Buddy, Datasport, Bring Einkaufsliste
 

5. Travel

• Subkategorien: Travel, GPS-/Map Solutions
• Beispiel-Apps: Familiy Trip, Snow Report
 

6. News

• Subkategorien: Newspaper, Magazine, Weather
• Beispiel-Apps: Meteo News, Tages Anzeiger, NZZ, Blick, 20min, SwissInfo, Teletext
 

7. Productivity 

• Subkategorien: Tool, Utilities, Security
• Beispiel-Apps: ExoPoint, M8! MindMap, Business Model Toolbox
 

8. Business• Subkategorien: B2C, Finance, eCommerce• Beispiel-Apps: SBB, Swissquote, Postfinance, Nespresso
 

9. Enterprise

• Subkategorien: B2B, Line of Business (LOB)
• Beispiel-Apps: Credit Suisse Strategy Navigator, Evidence, iOrder
 

10. Public Affairs

• Subkategorien: Government, NGO
• Beispiel-Apps: Kantons-, Städte- und Gemeinde-Apps, Admin.ch, ByeBye Mosiquito
 

Master

•Die gesamthaft beste App – ausgewählt von der Fachjury und den Award-Night-Besuchern.
 
 

Die Teilnahmebedingungen 

Zur Teilnahme berechtigt sind natürliche und juristische Personen mit Wohnsitz bzw. Domizil in der Schweiz. 

Die Apps werden online via www.bestofswissapps.ch eingereicht.

Teilnahmeschluss ist am 30. September 2013.

Eingereicht werden können Apps, die:

... innerhalb der letzten 12 Monate (frühestens Juli 2012) neu entstanden sind
... oder innerhalb der letzten 12 Monate ein umfassende Erneuerung (major update) erfahren haben
... für Schweizer Auftraggeber oder von Schweizer Auftragnehmern entwickelt wurden
... für mindestens eines der folgenden mobilen Betriebssysteme programmiert wurden und ein in sich geschlossenes Programm (App) darstellen: 

- Apple iOS 

- Google Android 

- Microsoft Windows Mobile
 
 

Teilnahmegebühren:

• Für jede eingereichte App und Kategorie ist eine Teilnahmegebühr (exkl. Mehrwertsteuer von 8.0%) zu bezahlen. Diese beträgt entweder CHF 600.- (inklusive einem Award-Night-Ticket) oder CHF 400.- (ohne Ticket für Award-Night).
•Für Apps von Start-up (Auftragnehmer-Firma gegründet nach dem 1.1.2012) besteht die Möglichkeit einer kostengünstigen young&wild-Teilnahme (CHF 50.-, ohne Ticket für die Award-Night).
•Die bei der Jurierung eventuell entstehenden Kosten für den Erwerb eines Apps inklusive aller zusätzlich zu erwerbenden Features (In-App Purchases) werden zusätzlich zu den Teilnahmegebühren verrechnet. 

Melden Sie Ihre App bis zum 30. September unter Teilnahme bei «Best of Swiss Apps» an und sichern Sie sich die Chance auf eine Trophäe an der feierlichen Award Night am 20. November 2013 in Zürich. 


Nächster Eintrag

Vorheriger Eintrag

Ähnliche Einträge


Kommentare

Kommentare deaktiviert.


Pingbacks

Pingbacks sind deaktiviert.


Trackbacks

Microsoft presents BOSA

Newsletter abonnieren

BOSW presents BOSA

Sponsoren

Publimedia
Digicomp
Datatrans
smama